Themenüberblick

Russland startete prompt Ersatzrakete

Nach der Explosion eines Raumfrachters hat die US-Weltraumbehörde NASA weiterhin keinen Anhaltspunkt für die Unglücksursache. Der Schaden ist gewaltig - allein die schließlich per Fernzündung vernichtete Rakete kostete über 150 Millionen Euro. Darüber hinaus ist weiterhin unklar, ob der Weltraumbahnhof Wallops nach dem Unglück überhaupt noch funktionstüchtig ist. Vor allem aber bedeutet der Vorfall, der an die experimentelle Anfangsphase der Raumfahrt erinnert, einen Rückschlag für die USA als frühere „space nation“. Nur Stunden nach dem Unglück schickte Russland ohne jegliche Probleme Ersatz für den explodierten Transporter auf den Weg zur Internationalen Raumstation (ISS).

Lesen Sie mehr …