Tote bei Armeeangriff auf Flüchtlingscamp in Syrien

Bei Luftangriffen der syrischen Armee im Nordwesten des Landes sind heute nach Angaben der Opposition mindestens zehn Flüchtlinge getötet worden. Die syrische Luftwaffe habe zwei Bomben auf ein Flüchtlingslager nahe der Ortschaft Habit in der Provinz Idlib abgeworfen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London mit. Dutzende Menschen seien verletzt worden.

In der Stadt Homs wurden unterdessen nach Angaben des Staatsfernsehens bei einem Attentat 37 Menschen verletzt. Die oppositionsnahe Beobachtungsstelle, die sich auf ein Netzwerk von Informanten in Syrien stützt, sprach von einem Toten. In dem Stadtteil wohnen überwiegend Angehörige der religiösen Minderheit der Alawiten, der auch Präsident Baschar al-Assad angehört.