Vatikan kritisiert Suizid der todkranken Brittany Maynard

Der Vatikan übt Kritik am Freitod der todkranken US-Bürgerin Brittany Maynard, die am Samstag im US-Staat Oregon tödliche Medikamente eingenommen hatte.

„Aktiver Selbstmord ist absurd. Würde bedeutet nicht, dem eigenen Leben ein Ende zu setzen“, so der Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben, Bischof Ignacio Carrasco de Paula.

Mehr dazu in religion.ORF.at