Gewalt bei neuer Demo in Hongkong

In Hongkong sind die Spannungen zwischen regierungskritischen Demonstranten und der Polizei wieder eskaliert. Erstmals seit mehr als zwei Wochen kam es im dicht besiedelten Bezirk Mong Kok zu Zusammenstößen.

Dutzende mit Gummiknüppeln und Schutzschilden bewaffnete Polizisten drangen in das Viertel ein, wo sich Hunderte Protestierende versammelt hatten. Es kam zu Handgemengen. Die Demonstranten werden von Studenten angeführt. Sie wollen am Sonntag vom Finanzzentrum bis zum Kontaktbüro der chinesischen Zentralregierung in Hongkong ziehen.

Am Höhepunkt der seit Wochen anhaltenden Proteste hatten bis zu 100.000 Menschen in der Sonderverwaltungszone für mehr Demokratie demonstriert. Zudem machten sie Front dagegen, dass die Regierung in Peking bei der 2017 anstehenden Wahl des Hongkonger Verwaltungschefs nur vorab bestimmte Kandidaten zulassen will.

Video dazu in iptv.ORF.at