Serverproblem bei Polizei: Kein Zugriff auf heikle Daten?

Die Korruptionsbekämpfer im Innenministerium und die Polizeisondereinheit Cobra haben laut einem Zeitungsbericht seit Oktober keinen Zugriff auf ihre sensiblen Daten.

Als Hintergrund nannte die „Tiroler Tageszeitung“ (Freitag-Ausgabe) überlastete Server. EDV-Experten arbeiten der Zeitung zufolge derzeit „fieberhaft daran, wieder einen Zugang zu den höchst sensiblen Ermittlungsdaten zu bekommen“.

Im Innenministerium bestätigte man laut Ö1-Frühjournal das Serverproblem, sprach gleichzeitig aber von einem vorübergehenden Problem. Zur Behebung wurden den Angaben zufolge nun auch Experten von außen herangezogen. Probleme mit dem überlasteten Server waren mit Verweis auf Innenministeriumskreise schon lange bekannt. Immer wieder sei intern ein Back-up-System eingefordert worden - Geld gab es dafür offenbar nicht.

In der betroffenen Datenbank sollen neben den sensiblen Ermittlungsakten des Bundesamtes für Korruptionsbekämpfung unter anderem Überwachungs- und Einsatzpläne der Cobra gespeichert sein.