Telefondaten bilden Globalisierung ab

Der Grad der internationalen Vernetzung hat nach der Wirtschaftskrise wieder zugenommen. Das ist das Ergebnis des weltweiten Globalisierungsindex, den der Logistikkonzern DHL in Auftrag gegeben hat. Dennoch ist das Vorkrisenniveau nicht erreicht - und das liegt vor allem an den westlichen Industriestaaten, denn die Schwellenländer holen stark auf.

Damit ist auch der jahrzehntelange Trend der Regionalisierung des Handels gestoppt, heißt es. Für die Studie wurden nicht nur die Ströme von Wirtschaftsgütern untersucht, sondern auch von Personen und Kommunikation. Vor allem die Auswertung von internationalen Telefonverbindungen liefert spannende Erkenntnisse.

Mehr dazu in Die Vernetzung der Welt