Nach Streik: Zugsverkehr in Deutschland läuft wieder normal

Nach dem mit 75 Stunden längsten Streik in der deutschen Bahngeschichte läuft der Zugsverkehr seit heute Früh wieder normal. Sowohl im Fern- als auch im Regional- und S-Bahn-Verkehr werde den Kunden wieder der komplette Fahrplan angeboten, teilte die Deutsche Bahn (DB) mit.

„Damit kann heute Morgen der Pendler- und Berufsverkehr ohne Probleme bedient werden.“ Im Güterverkehr sollten die durch den Lokführerstreik rückgestauten Züge im In- und Ausland Schritt für Schritt wieder in den Verkehr eingeplant werden.

100 Mio. Euro Schaden

Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL hatte bis Samstag 18.00 Uhr den Güter- und Personenverkehr stark beeinträchtigt. Die DB bezifferte ihren wirtschaftlichen Schaden auf über 100 Millionen Euro. Nach dem Ausstand bekundeten GDL und Bahnmanagement ihre Bereitschaft, den Tarifkonflikt am Verhandlungstisch zu lösen. Ein konkreter Gesprächstermin war aber zunächst nicht in Sicht.