50 US-Soldaten im West-Irak gegen IS eingetroffen

Die US-Streitkräfte unterstützen die irakischen Truppen nun erstmals auch in der westlichen Provinz Anbar im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Eine Vorhut von rund 50 Soldaten sei auf dem Luftwaffenstützpunkt al-Assad eingetroffen, teilte das Verteidigungsministerium in Washington gestern mit.

Sie würden prüfen, ob die Einrichtung für eine künftige Mission zur Beratung und Unterstützung der irakischen Sicherheitskräfte genutzt werden könne, sagte Pentagon-Sprecherin Elissa Smith.

Die USA und verbündete Staaten greifen IS-Stellungen im Irak seit Monaten aus der Luft an, dennoch konnten die Extremisten die irakischen Truppen in der Provinz Anbar weiter zurückdrängen. Befürchtungen wurden laut, das Gebiet könne den Islamisten ganz in die Hände fallen.