„Bedeutende Divergenzen“

In die im Wiener Nobelhotel Palais Coburg stattfindenden Atomverhandlungen mit dem Iran ist möglicherweise etwas Bewegung gekommen: Darauf deutet jedenfalls hin, dass US-Außenminister John Kerry entgegen seinen Plänen bis Samstag in der Bundeshauptstadt bleibt. Zuvor legte die 5+1-Gruppe der iranischen Delegation offenbar einen Entwurf für ein Abkommen vor. Der britische Außenminister meinte trotzdem, es gebe weiter „bedeutende Divergenzen“, ein westlicher Diplomat sah einen Kompromiss „sehr weit entfernt“. Nun sollen neue Lösungsansätze eingebracht werden.

Lesen Sie mehr …