USA verurteilen syrische Luftangriffe auf al-Rakka

Die USA haben die syrischen Luftangriffe auf die Extremistenhochburg al-Rakka verurteilt. „Wir sind entsetzt über die Berichte“, dass dabei Dutzende Zivilisten getötet und Wohngebiete zerstört worden seien, sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Jen Psaki, in der Nacht auf heute in Washington. Sie warf dem Regime von Präsident Baschar al-Assad ein Massaker an der Zivilbevölkerung vor.

Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hatte gestern berichtet, bei den Angriffen seien mindestens 95 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 100 weitere seien verletzt worden. Die Luftwaffe habe unter anderem einen Markt und eine Moschee bombardiert. Al-Raka ist die inoffizielle Hauptstadt des von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausgerufenen „Kalifats“.