Themenüberblick

Namen „erfunden“

Die irakischen Streitkräfte sind zuletzt stark dezimiert worden - aber nicht im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), sondern weil Zehntausende Soldaten nie existiert haben. Eine Untersuchung der Regierung brachte ein Heer von „Geistersoldaten“ ans Tageslicht. Rund 50.000 Soldaten existierten nur auf Personalbögen und Soldlisten, ihre Namen seien „erfunden“, teilte das Büro von Regierungschef Haidar al-Abadi am Sonntag mit. Durch die Bereinigung schrumpft die Armee mit einem Streich in einer Stärke von etwa vier Divisionen.

Lesen Sie mehr …