„Unterwerfungspolitik des Westens“

Russlands Präsident Wladimir Putin wirft dem Westen vor, die Ukraine-Krise und den Streit über die von Moskau annektierte Halbinsel Krim lediglich als Vorwand für Sanktionen gegen sein Land zu missbrauchen. Europa und die USA wollten Russland gezielt schaden, so Putin in seiner Rede zur Lage der Nation. „Jedes Mal, wenn jemand glaubt, dass Russland zu stark, zu unabhängig geworden ist, werden sofort diese Instrumente angewendet.“ Russland werde sich der „Unterwerfungspolitik des Westens“ nicht beugen, versicherte er. Was in der Ostukraine geschehe, bestätige die Richtigkeit seiner Haltung.

Lesen Sie mehr …