Themenüberblick

Desinteresse als ignoriertes Problem

Eine Zustimmung von zwei Dritteln bei einer mehr als 80-prozentigen Wahlbeteiligung - dieses überdeutliche Ja hatten sich Befürworter vor der Volksabstimmung zum EU-Beitritt am 12. Juni 1994 kaum zu erhoffen gewagt. 20 Jahre nach dem Beitritt im Jänner 1995 ist diese Euphorie allerdings etwas verblasst. Zwar überwiegen in Umfragen jene, die den Beitritt zur Union als richtige Entscheidung betrachten. Die Debatte sollte sich aber nicht darum drehen, wie viele Befürworter oder Kritiker es gibt, findet der Politologe Peter Filzmaier. Besorgniserregend ist aus seiner Sicht vielmehr die große Zahl jener, die mit EU-Themen gar nichts zu tun haben wollen.

Lesen Sie mehr …