Ärger bei Gewerkschaften

„Wir wollen überall verhandeln, wo man mitverhandeln kann“, erklärt der Gründer der neuen Ärztegewerkschaft Asklepios, Gernot Rainer. „Unbedingtes“ Ziel sei, auch künftig an den Kollektivvertragsverhandlungen teilzunehmen. Die Gewerkschaften innerhalb des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) geben sich reserviert bis verärgert. Politologen halten die Teilnahme an Gehaltsverhandlungen für „nicht realistisch“. Doch könne der Verband zu einem entscheidenden „Störfaktor“ bei konkreten Konflikten werden, der „auf Dauer für den ÖGB keine erfreuliche Angelegenheit“ wäre.

Lesen Sie mehr …