Klug will Cobra Hubschrauber borgen

Die Polizeisondereinheit Cobra könnte bei Anti-Terror-Einsätzen bald mit Hubschraubern des Bundesheeres unterwegs sein.

Das Verteidigungsministerium schlägt dem Innenministerium nun ein dreistufiges Bereitschaftsmodell vor. Das würde deutlich billiger kommen als eine Neuanschaffung von Hubschraubern, so Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ).

Bundesheer verfügt über 66 Hubschrauber

Das Bundesheer hat derzeit insgesamt 66 Hubschrauber. Die vier verschiedenen Helikoptertypen sind in Aigen im Ennstal, Langenlebarn und Hörsching stationiert.

Bei normaler Lage würde man aus dem laufenden Betrieb tagsüber binnen zwei Stunden und in der Nacht binnen drei Stunden zwei Hubschrauber zur Unterstützung aufbieten. Hier würden wohl vor allem die größeren Helikopter, also Black Hawk und Agusta Bell, zum Einsatz kommen.

Innenministerium prüft Angebot

Das Innenministerium will das Angebot prüfen. Die Polizei verfügt aktuell über 16 Hubschrauber. Die Regierung hat nach den Anschlägen in Paris ein 260 Mio. Euro schweres Sicherheitspaket beschlossen. Offen blieb darin die Frage nach dem erhöhten Bedarf von Hubschrauberkapazitäten.