Kurden wollen IS-Hochburg Tal Abjad befreien

Nach der Rückeroberung der syrischen Grenzstadt Kobane (arabisch: Ain al-Arab) von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) konzentrieren die kurdischen Kämpfer nach Angaben von Aktivisten ihre Kräfte nun auf eine weitere strategische Stadt.

Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte gestern mitteilte, steht nach Kobane nun der Kampf um Tal Abjad an. Die arabisch und kurdisch geprägte Stadt liegt rund 65 Kilometer östlich von Kobane und ebenfalls im Grenzgebiet zur Türkei. Sie steht derzeit unter der Kontrolle des IS.

IS im Jänner aus Kobane vertrieben

Kurdische Kämpfer und eine Revolutionsbrigade aus al-Rakka seien bereits in der gleichnamigen Provinz eingetroffen, sagte der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman. Die Informationen der Stelle sind von unabhängiger Seite nur schwer überprüfbar.

Die Dschihadisten hatten Mitte September einen Vorstoß auf Kobane gestartet. Nach monatelangen erbitterten Kämpfen gelang es den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) schließlich Ende Jänner, den IS aus der Stadt zu vertreiben.