„Guardian“ engagiert WikiLeaks-Informantin Manning

Die verurteilte WikiLeaks-Informantin Chelsea Manning wird Autorin für den US-Onlineauftritt des britischen „Guardian“. Das teilte die Chefredakteurin von „Guardian US“, Katharine Viner, heute auf Twitter mit. Manning werde Meinungsartikel über Krieg, Gender-Themen und Informationsfreiheit schreiben.

Manning ist in einem Militärgefängnis in Fort Leavenworth (US-Bundesstaat Kansas) inhaftiert. Sie wurde im Sommer 2013 als US-Soldat für die Weitergabe von Staatsgeheimnissen an die Online-Enthüllungsplattform WikiLeaks zu 35 Jahren Haft verurteilt.