Telekom Austria verbucht 185 Millionen Verlust

Die teilstaatliche Telekom Austria (TA) hat 2014 einen Verlust von 185,4 Millionen Euro eingefahren. Im Jahr davor gab es noch ein Plus von 52,1 Mio. Euro.

Das operative Ergebnis betrug nach einem Plus von 318,2 Millionen nun minus drei Mio. Euro. Minus vier Prozent gibt es im Jahresvergleich auch beim Umsatz, der im abgelaufenen Geschäftsjahr 4,02 Milliarden Euro betrug.

Minus bei Mobilfunkkunden

Wie der börsennotierte Konzern gestern Abend ad hoc mitteilte, konnte auch das Wachstum in Weißrussland und im Segment „Weitere Märkte“ die Verluste in Österreich, Bulgarien und Kroatien nicht ausgleichen. In Österreich blieb die Zahl der Festnetzanschlüsse mit 2,29 Millionen stabil, bei den Mobilfunkkunden gab es ein Minus von 5,1 Prozent auf 5,42 Millionen Nutzer.