Konflikt mit Regierung: US-Diplomat verlässt Ungarn

Nach Konflikten mit der Regierung des rechtskonservativen ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban verlässt der stellvertretende Leiter der US-Botschaft in Budapest, Andre Goodfriend, das Land. „Er gibt aus familiären Gründen seinen Posten in Ungarn auf und kehrt in die USA zurück“, bestätigte eine Sprecherin der US-Botschaft gestern Abend der staatlichen ungarischen Nachrichtenagentur MTI.

Goodfriend hatte die ungarische Öffentlichkeit über von Washington verhängte Einreiseverbote gegen sechs hohe der Korruption verdächtigte Regierungsbeamte informiert, ohne Namen zu nennen. Die Leiterin der Steuerbehörde NAV, Ildiko Vida, hatte daraufhin zugegeben, von dem Einreiseverbot betroffen zu sein, und auf Druck von Regierungschef Orban Anzeige gegen Goodfriend erstattet. Daraufhin hatte die ungarische Staatsanwaltschaft die Aufhebung der diplomatischen Immunität des US-Diplomaten gefordert.