Reform des Wahlrechts in Wien gescheitert

Die Verhandlungen zwischen SPÖ und Grünen über das Wiener Wahlrecht sind gescheitert. Man konnte sich nicht auf eine Reform einigen, wie beide Parteien heute bekanntgaben. „Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir uns in diesem Punkt nicht geeinigt haben“, so Vertreter der beiden Parteien gestern im Wiener Rathaus. Über die Reform soll nun im „koalitionsfreien Raum“ abgestimmt werden.

Mehr dazu in „Einigung auf Nichteinigung“