Troika-Rückkehr unter neuem Namen

Die internationalen Gläubiger und Griechenland verhandeln wieder: Mit Vertretern von EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) erfolgten gestern in Brüssel die ersten Gespräche genau in derselben Konstellation, mit der die neue griechische Regierung eigentlich nichts mehr zu tun haben wollte: der verhassten Troika.

Also nennt man die Troika nicht mehr Troika. Griechenland verhandelt jetzt mit den „Institutionen“ - und das, obwohl der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis das Vorgehen der Troika in einem Interview gar mit „Waterboarding“ vergleicht.

Mehr dazu in Etikettenschwindel zur Gesichtswahrung