Moody’s stufte RBI-Ratings herab

Die Ratingagentur Moody’s hat die Raiffeisen Bank International (RBI) herabgestuft. Die Einstufung für die langfristigen Verbindlichkeiten senkte sie von Baa1 auf Baa2 und das Standalone-Finanzstärke-Rating (BFSR) von D auf D- mit Ausblick negativ, wie Moody’s gestern Abend mitteilte. Das entspreche einer Basiskreditrisikoeinschätzung von nunmehr ba3 (nach ba2).

Die Bewertung für die nachrangigen Verbindlichkeiten wurde von Ba1 auf Ba2 zurückgenommen. Zu ihren Rückstufungen verweist Moody’s auf die vorläufigen RBI-Jahreszahlen von Anfang voriger Woche und die damaligen Äußerungen, dass sich die Bankgruppe verkleinern und strategisch neu ausrichten wolle. Im derzeit volatilen Marktumfeld gebe es Risiken für eine Neuausrichtung, so Moody’s. Die RBI-Gruppe bleibe für ein Abwärtsrisiko und die Volatilität auf den wichtigsten Märkten Zentraleuropas (CEE) anfällig.