Häupl rückt von Vermögenssubstanzsteuer ab

Die SPÖ dürfte von ihrer Forderung nach der Wiedereinführung einer Vermögenssteuer im Zuge der Steuerreform abrücken. In einem Interview mit dem „Standard“ (Freitag-Ausgabe) sagte der Wiener Bürgermeister Michael Häupl: „Wenn man genau hinhört, sprechen alle von ‚keine Vermögenssubstanzbesteuerung‘. Das ist ein Wegweiser, der zeigt, wohin es gehen kann.“

„Vermögenssubstanzbesteuerung sowieso so eine Sache“

Auf die Frage, ob es sich dann um Vermögenszuwachssteuern handeln wird, meinte Häupl im Zeitungsinterview, das sei Verhandlungssache, und weiter: „Vermögenssubstanzbesteuerung ist ja sowieso so eine Sache. Für Betriebe gab es sie schon und wurde seinerzeit zu Recht abgeschafft.“

Mehr dazu in oe1.ORF.at