Offenbar Österreicher aus Bosnien ausgewiesen

Die bosnischen Behörden haben offenbar einen österreichischen Staatsbürger und drei weitere Ausländer des Landes verwiesen und mit einem Einreiseverbot belegt. Die vier stellten eine „Gefahr für die öffentliche Ordnung und nationale Sicherheit“ dar, berichteten Medien gestern unter Berufung auf die bosnische Fremdenbehörde. Konkretere Angaben zu den Gründen wurden nicht gemacht.

Die Person aus Österreich wurde in den Berichten als „B. H.“ bezeichnet und soll 1985 geboren sein. Sie befindet sich den Angaben zufolge bereits außer Landes. Beim Ausfindigmachen der Person soll den Behörden auch der bosnische Geheimdienst geholfen haben.

Das zur Hälfte von Muslimen bewohnte Bosnien gilt als Drehscheibe für Dschihadisten auf dem Weg nach Syrien oder in den Irak. Auch nehmen nach Schätzungen bosnischer Behörden rund 150 Menschen aus dem eigenen Land dort an Kämpfen teil.