Kanada: Abgeordneter entschuldigt sich mit Unterhose

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Eine besonders skurrile Begründung, um eine Sitzung im kanadischen Parlament übereilt zu verlassen, hat der Abgeordnete Pat Martin vorgebracht: Er entschuldigte sich übereilt kurz vor einer namentlichen Abstimmung und begründete das mit zu enger Unterhose.

Seine im Abverkauf erstandene und offenbar zu kleine Unterhose mache es ihm unmöglich, die ganze Abstimmung über anwesend zu bleiben, erläuterte der oppositionelle Abgeordnete dem überraschten Parlamentspräsidenten. Martin kam aber rechtzeitig zurück, um selbst seine Stimme abzugeben.

Lacher und Applaus

Der Abgeordnete erntete Lachen und Applaus im Plenum, als er seine temporäre Abwesenheit rechtfertigte. „Sie hatten Männerunterhosen zum halben Preis, und ich habe einige davon gekauft, die aber eindeutig zu klein für mich sind. Es ist unangenehm, länger damit zu sitzen.“ In Sozialen Netzwerken ernetete Martin Spott.

Der Parlamentspräsident sagte, er habe Martin zunächst aufgetragen, sitzen zu bleiben, als dieser gehen wollte. „Ich habe seine Erklärung damals nicht verstanden und ich bin mir nicht sicher, ob ich sie jetzt verstehe“, zitierte die BBC.