Themenüberblick

Einsatz als Kindersoldaten befürchtet

Im Bürgerkriegsland Südsudan sind Dutzende Minderjährige von einer bewaffneten Gruppe entführt worden. Bei den Opfern handle es sich ausnahmslos um Burschen, teilte das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF am Samstag mit. Die jüngsten Buben seien gerade einmal 13 Jahre alt. UNICEF befürchtet, dass die Jugendlichen nun als Kindersoldaten eingesetzt werden, und fordert ihre sofortige Freilassung. Weltweit werden jedes Jahr Zehntausende Kinder zum Kämpfen gezwungen. Zuletzt gab es im Südsudan aber Erfolge bei der Demobilisierung von Kindern.

Lesen Sie mehr …