Kroatische Präsidentin verlangt Rücktritt des Regierungschefs

In einem spektakulären Schritt hat die neue kroatische Staatspräsidentin Regierungschef Zoran Milanovic zum Rücktritt aufgefordert. Ein solcher Schritt sei der „konkreteste Vorschlag für einen Ausweg Kroatiens aus der Krise“, heißt es in einer Erklärung der Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic von gestern.

Damit kommt es eine Woche nach Amtseinführung der konservativen Politikerin, die für die Oppositionspartei HDZ angetreten war, bereits zum offenen Konflikt mit dem sozialdemokratischen Regierungschef. Das jüngste EU-Mitglied Kroatien leidet seit Jahren unter einer schweren Wirtschaftskrise mit drastischen sozialen Folgen.