Für Minister kein neues Verschieben

Am Tag nach der Grundsatzentscheidung, die Hypo-„Bad Bank“ abzuwracken, hat Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) die nächste Bombe platzen lassen: Er betonte gegenüber Ö1, dass die Republik keinesfalls für die knapp elf Milliarden Euro schweren Kärntner Landeshaftungen einstehen werde. Schelling machte indirekt klar, dass er davon ausgeht, dass diese - aufgrund des neuen Abwicklungsverfahrens - gar nicht schlagend werden. Dass damit nur die Milliardenrechnung neuerlich in die Zukunft verschoben werde, bestritt Schelling.

Lesen Sie mehr …