Aktivisten: Dutzende Tote bei Explosion in Aleppo

Bei einer schweren Explosion in der zweitgrößten syrischen Stadt Aleppo und bei anschließenden Kämpfen sind gestern nach Angaben von Aktivisten Dutzende Menschen getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, die Detonation habe sich im Gebäude des Geheimdienstes der syrischen Luftwaffe ereignet.

Demnach brachten Rebellen eine große Sprengladung in einem Tunnel zur Explosion. Durch die Explosion und die Kämpfe zwischen Soldaten und Rebellen gebe es Dutzende Opfer auf beiden Seiten. Die syrischen Streitkräfte bestätigten die Explosion und erklärten, die Kämpfe dauerten an. Die Angaben der Beobachtungsstelle sind von unabhängiger Seite nicht zu überprüfen, die Organisation verfügt aber über ein dichtes Netz an Informanten in Syrien.

Die Großstadt Aleppo ist seit Juli 2012 de facto zwischen Rebellen und der Regierung geteilt. Die humanitäre Lage in der Stadt ist katastrophal.