„Mr. Wörterbuch“ geht in Pension

Wörterbücher haben einen Haken: Man muss schon wissen, wie man ein Wort richtig schreibt, um es zu finden. 40 Jahre lang war Herbert Fussy mit diesem Phänomen konfrontiert – als Chefredakteur des Österreichischen Wörterbuchs (ÖWB). Zum Pensionsantritt heute Abend hält er ein Plädoyer für eine selbstbestimmte Verwendung von Sprache - inklusive „anpampfen“, „Pizzaschnitte fahren“ und „verwordakelt“.

Mehr dazu in science.ORF.at