Start für zwölftes Weltsozialforum in Tunis

Etwa eine Woche nach dem blutigen Anschlag auf das tunesische Nationalmuseum beginnt heute in der Hauptstadt Tunis das zwölfte Weltsozialforum. Bei der Gegenveranstaltung zum jährlichen Weltwirtschaftsgipfel im schweizerischen Davos treffen sich bis Samstag Aktivisten aus aller Welt. Sie wollen über Alternativen zu einer kapitalistischen Wirtschaftsordnung und über eine gerechtere Form der Globalisierung diskutieren.

Auf dem Programm stehen unter anderem Veranstaltungen zu den Themen Migration, Klimaveränderungen sowie wirtschaftliche und soziale Rechte. Bereits vor zwei Jahren hatte das Weltsozialforum in Tunesien stattgefunden. Damals zählten die Veranstalter mehr als 50.000 Teilnehmer. Es war das erste Weltsozialforum in einem arabischen Land. Die Premiere hatte das Format 2001 in Brasilien.