Bewaffnete in AKP-Büro

Nach der tödlichen Geiselnahme am Dienstag, bei der in Istanbul zwei Linksradikale und ein Staatsanwalt ums Leben gekommen sind, haben die türkischen Behörden hart durchgegriffen. Insgesamt rund 60 mutmaßliche Anhänger der verbotenen Revolutionären Volksbefreiungspartei-Front (DHKP-C) wurden im ganzen Land festgenommen. Die Spannungen scheinen sich jedenfalls weiter zu verschärfen: Am Mittwoch drangen zwei Bewaffnete vorübergehend in ein Büro der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP ein.

Lesen Sie mehr …