Tschechien: Zeman nach Hitler-Äußerung in der Kritik

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

In Tschechien ist ein heftiger Streit über einen angeblich mit der Überschrift „Hitler ist ein Gentleman“ publizierten Artikel entbrannt. Präsident Milos Zeman hatte auf einer Holocaust-Konferenz behauptet, der angesehene Journalist Ferdinand Peroutka (1895 - 1978) habe einst einen solchen Text veröffentlicht. Dagegen reichte eine Enkelin des früheren KZ-Insassen Klage wegen Rufschädigung ein.

Wie die Agentur CTK berichtete, bestreiten Historiker, dass es einen Hitler verherrlichenden Text aus Peroutkas Feder überhaupt geben könne. Sie verweisen darauf, dass der überzeugte Demokrat von 1939 bis 1945 in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern Dachau und Buchenwald einsaß.

Zeman lehnt eine Entschuldigung bisher ab. Stattdessen beauftragte er seinen Sprecher, alle Veröffentlichungen Peroutkas nach dem angeblichen Zitat zu durchsuchen.