Landesgericht Wien entscheidet über Firtasch-Auslieferung

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Der ukrainische Milliardär Dimitri Firtasch ist der vermutlich reichste Mann, der je in einem österreichischen Gefängnis gesessen ist. Seine Kaution, um wieder freizukommen: 125 Millionen Euro. Grund für die Festnahme war ein Haftbefehl aus den USA.

Heute - mehr als ein Jahr später - wird am Landesgericht Wien verhandelt, ob Firtasch in die USA ausgeliefert wird. Vorgeworfen wird ihm die Bestechung von indischen Politikern und Beamten.

Mehr dazu in oe1.ORF.at