Themenüberblick

Bewegende Nöstlinger-Rede im Parlament

Am 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen hat das offizielle Österreich im Parlament der Opfer von Gewalt und Rassismus gedacht. Die Worte dazu fand Autorin Christine Nöstlinger, die die NS-Verbrechen in einer bewegenden Rede auf die persönliche Ebene brachte, indem sie über „Herrn Fischl, der durch den Rauchfang ging“, erzählte. Nöstlingers eigenes Erleben als Kind bildete jedoch nur den Ausgangspunkt für einen Appell zur Unterscheidung von Schuld und Verantwortung - Ersterer müssten sich nur die Täter von damals stellen, die Verantwortung sei jedoch auch für folgende Generationen Pflicht. „Bequemlichkeit“ sei dabei keine Ausrede.

Lesen Sie mehr …