Cross-over ohne Ablaufdatum

In den 90er Jahren gab es in vielen Discos auf dem Land noch Heavy-Metal-Dancefloors bzw. Flächen fürs Headbangen und Luftgitarrespielen. Faith No Mores Metal-Funk-Rap-Hybrid „Epic“ mit seinem melodiösen Refrain „You want it all but you can’t have it“ und dem eingängigen Gitarrenriff schlug dort ein wie eine Bombe. Während andere Bands bei Rap und Metal stehenblieben, fügten Faith No More immer neue Elemente hinzu, bis die Band sich 1998 - vorübergehend - auflöste. Nun, nach 18 Jahren Pause, ist entgegen allen Erwartungen von Fans mit „Sol Invictus“ doch wieder ein neues Album erschienen - und der Cross-over von Faith No More erweist sich als zeitlos.

Lesen Sie mehr …