Häupl: Keine Koalition mit FPÖ

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Im Burgenland wird die SPÖ mit der FPÖ Gespräche führen, in Wien schließt Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) eine Koalition mit der FPÖ aus. Zudem forderte Häupl heute den Abbau der Zeltstädte für Flüchtlinge.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at

Die SPÖ-Bundespartei werde es wohl dulden müssen, sollte sich Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) im Burgenland für eine Koalition mit den Freiheitlichen entscheiden. Das sagte Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) im ORF-„Report“. Im Bund werde es keine Zusammenarbeit mit der FPÖ geben, machte Faymann erneut klar. Vertrete Niessl im Burgenland eine andere Meinung, werde dieser das „begründen“ und auch „erklären“.

Niessl selbst bekräftigte indessen den Willen zu Verhandlungen mit der FPÖ und verwies dabei wiederum auf Aussagen Faymanns, wonach Koalitionen mit der FPÖ auf Landesebene möglich seien.

Mehr dazu in „Er wird seine Entscheidung begründen“