FPÖ-Variante als Ass der Volkspartei

Die ÖVP stellt als zweite Kraft mit Hermann Schützenhöfer den Landeshauptmann, der bisherige Landeschef Franz Voves geht und überlässt die Fortführung der „Reformpartnerschaft“ den neuen Kräften in seiner Partei. Der Knalleffekt in der Steiermark sorgt für Verwunderung: Wieso ließ sich die SPÖ so ins Bockshorn jagen? Es war offenbar die Angst, ganz mit leeren Händen dazustehen und zusehen zu müssen, wie ÖVP und FPÖ koalieren. Doch wie genau die ÖVP diesen Coup eingefädelt hat, ist noch unklar. Möglicherweise reichte schon das Winken mit der blauen Karte. Einige Medien verweisen aber auf einen ganz anderen Strippenzieher in der ÖVP: Parlamentsklubchef Reinhold Lopatka.

Lesen Sie mehr …