Lego-Männchen bleibt Unikat

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Das Lego-Männchen bleibt als Marke geschützt. Das entschied das EU-Gericht heute in Luxemburg und wies damit eine Klage des britischen Konkurrenten Best-Lock zurück.

Die dänische Firma Lego hatte sich die dreidimensionale Darstellung des Spielzeugmännchens mit und ohne Noppe auf dem Kopf im Jahr 2000 europaweit schützen lassen.

Urteil könnte angefochten bleiben

Best-Lock argumentierte, das Männchen erfülle aus mehreren Gründen nicht die Anforderungen für den Markenschutz. Das sah das EU-Gericht nun anders. Das Urteil könnte noch vor dem höherrangigen Europäischen Gerichtshof (EuGH) angefochten werden.