Themenüberblick

175 Kilometer lang, vier Meter hoch

Mit drastischen Methoden will Ungarn künftig die Zuwanderung von Flüchtlingen unterbinden: Budapest hat am Mittwoch den Startschuss für den Bau eines 175 Kilometer langen und vier Meter hohen eisernen Zauns an der ungarisch-serbischen Grenze gegeben. Diese soll damit vollständig abgeriegelt werden. Unter den EU-Staaten sei man am schwersten vom Thema Einwanderung betroffen, zuletzt habe der Zuzug von Flüchtlingen stark zugenommen, hieß es zur Begründung der Maßnahme aus Budapest. Der Protest gegen den Mauerbau ließ nicht lange auf sich warten.

Lesen Sie mehr …