Elton John kritisiert Homophobie in Venedig

Popstar Elton John hat die Entscheidung von Venedigs Bürgermeister scharf kritisiert, Bücher aus Volksschulen und Bibliotheken zu entfernen, die gleichgeschlechtliche Beziehungen zeigen.

„Das schöne Venedig versinkt tatsächlich, aber nicht so schnell wie der rüpelhafte, bigotte Brugnaro“, schrieb der britische Sänger im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Die Äußerungen des 68-Jährigen, der zwei Kinder mit seinem Partner David Furnish hat, wurden heute in vielen italienischen Medien aufgegriffen, nicht aber direkt von Bürgermeister Luigi Brugnaro kommentiert.

Brugnaro: Vertrete Mehrheitsmeinung

Der konservative Politiker hatte nach seiner Wahl im Juni getreu seinem Wahlversprechen 49 Bücher aus Schulen und Bibliotheken entfernen lassen, die gleichgeschlechtliche Familienbeziehungen darstellen.

Während einige Bücher angesichts scharfer Kritik von Autoren und Verlegern nach einer Überprüfung zurück in die Büchereien kamen, blieben andere wie Ophelie Texiers Buch „Jean a deux mamans“ (Jean hat zwei Mütter) verboten. In einem Interview mit „La Repubblica“ sagte Brugnano im Juni, er vertrete lediglich die Mehrheitsmeinung in der Stadt.