Themenüberblick

Erste Verhaftungen an Grenzzaun

Nachdem Ungarn die Grenze zu Serbien völlig abgeriegelt hat und seit Dienstag Übertritte mit harten Strafen ahndet, warten rund 2.000 Menschen nahe Röszke auf die Weiterreise. „Durchlasspunkte“, an denen sich die Asylwerber künftig registrieren lassen können, sind noch nicht eröffnet. Die Stimmung unter den Flüchtlingen ist nach Angaben von Augenzeugen aufgeheizt. In der Nacht auf Dienstag nahm die Polizei 16 Menschen fest, die den Grenzzaun zu Serbien durchgeschnitten hatten. Die ungarische Regierung rief unterdessen den Krisenfall aus.

Lesen Sie mehr …