Sachbuchautor geht aufs Ganze

Ein Journalist und Drehbuchautor weiß, wie man größtmögliche Effekte erzielt: So versucht Norman Ohler die bisherige NS-Forschung in seinem Buch „Der totale Rausch“ durch eine gewagte These in den Schatten zu stellen: Alles wäre anders verlaufen, hätten die NS-Granden von Adolf Hitler abwärts und erst recht die Soldaten nicht ständig in großem Ausmaß Drogen konsumiert. Ohler recherchierte zwar akribisch und durchforstete die Aufzeichnungen von Hitlers Leibarzt. Den Interpretationsspielraum, der dabei dennoch blieb, nutzte er aber voll aus.

Lesen Sie mehr …