Themenüberblick

Mutterschutz als Gewichtsfrage

In Österreich endet beinahe jede dritte Schwangerschaft mit dem Verlust des Kindes. Meistens passiert eine Fehlgeburt früh - bis zum Ende des dritten Schwangerschaftsmonats. Doch manchmal stirbt der Embryo auch, wenn die Schwangerschaft schon weit fortgeschritten ist. Wenn diese Kinder bei ihrer Geburt unter 500 Gramm wiegen und keine Lebenszeichen aufweisen, bleiben sie namenlose, nicht registrierte Fehlgeburten. Betroffene Frauen haben keinen Anspruch auf Mutterschutz, sie können sich lediglich krankschreiben lassen. Initiativen fordern von der Politik eine Verbesserung der Situation - bisher vergeblich.

Lesen Sie mehr …