Drohne über Stadion in Belgrad: Festnahme

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Einen Tag vor dem Fußball-EM-Qualifikationsspiel zwischen Albanien und Serbien im zentralalbanischen Elbasan ist heute in Tirana ein junger Mann festgenommen worden, der im Vorjahr für schwere Spannungen zwischen den beiden Staaten gesorgt hatte.

Ismail Morina soll für jene Drohne verantwortlich sein, die am 14. Oktober 2014 während des Spiels in Belgrad eine Großalbanien-Flagge übers Spielfeld transportiert hatte.

Drohne mit Flagge über Fußballfeld

APA/EPA/Srdjan Suik

Das Qualifikationsspiel zwischen den Nationalmannschaften Serbiens und Albaniens war damals abgebrochen worden. Ein geplanter erster Besuch des albanischen Premiers Edi Rama in Belgrad wurde außerdem um mehrere Wochen verschoben. Im Juli 2015 sprach der Internationale Sportgerichtshof (CAS) Albanien für das „Drohnenspiel“ einen 3:0-Sieg zu.

Bei Festnahme Karten für bevorstehendes Match gefunden

Die Festnahme des jungen Mannes erfolgte bei einer Wagenkontrolle in der albanischen Hauptstadt. Bei Morina wurden dabei neben zwei Pistolen auch 36 Eintrittskarten für das bevorstehende Qualifikationsspiel in Elbasan sichergestellt.

Dem morgigen Fußballmatch sollen in Elbasan entsprechend einer früheren Vereinbarung zwischen den Ministerpräsidenten der beiden Staaten auch etwa 50 serbische Studenten beiwohnen, serbische Schlachtenbummler soll es allerdings nicht geben.

Ob auch der serbische Premier Aleksandar Vucic nach Elbasan reisen wird, war bis zuletzt unklar. Er wolle vor seiner Entscheidung zunächst die Gästeliste sehen, erläuterte Vucic. Kosovarische Medien hatten zuvor berichtet, dass auf Einladung des albanischen Premiers Rama auch der kosovarische Außenminister Hashim Thaci das Fußballspiel anschauen werde.