Themenüberblick

„Maßloses Romankonstrukt“

Frank Witzel erhält den Deutschen Buchpreis 2015 für den Roman „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Montagabend in Frankfurt bekannt. Es sei ein „im besten Sinne maßloses Romankonstrukt“, so die Jury über das Werk, in dem der Autor in einer Vielzahl von Episoden und Fragmenten die deutsche Nachkriegszeit aus der Sicht eines 13-Jährigen schildert. Heuer hatte es kein Österreicher auf die Shortlist des Preises geschafft. Von den heimischen Autoren auf der Longlist galt Clemens J. Setz als einer der Favoriten.

Lesen Sie mehr …