Arbeitslosigkeit: Kurzer Gipfel soll Lösung bringen

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die Regierung und die Sozialpartner sind angesichts der Rekordarbeitslosigkeit heute Vormittag zum lange erwarteten Arbeitsmarktgipfel im Bundeskanzleramt in Wien zusammengetroffen. Auf der Agenda steht das anvisierte Wohnbaupaket, eine Senkung der Lohnnebenkosten, das Thema Flüchtlinge und Infrastrukturinvestitionen.

In Österreich wird die Arbeitslosenquote heuer auf den höchsten Wert seit dem Jahr 1946 klettern. Das Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) rechnet mit einem weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit bis 2018. In Deutschland sind dagegen so wenige Menschen arbeitslos wie seit fast 24 Jahren nicht mehr.

Spitzen der Politik

Für den späten Vormittag ist eine Pressekonferenz angesetzt. Von der Regierung nehmen neben Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) auch Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) und Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) teil.

Vonseiten der Sozialpartner kommen WKÖ-Präsident Christoph Leitl, WKÖ-Generalsekretärin Anna Maria Hochhauser, ÖGB-Präsident Erich Foglar und ÖGB-Vorstandsmitglied Bernhard Achitz, Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes, Arbeiterkammer-Präsident Rudolf Kaske, Arbeiterkammer-Wien-Direktor Werner Muhm sowie Veit Schmid Schmidsfelden und Helwig Aubauer als Vertreter der Industriellenvereinigung.