„Vatileaks 2.0“: Rom ermittelt offenbar gegen Geistlichen

Der Vatikan soll laut italienischen Medienberichten in Zusammenhang mit der Veröffentlichung vertraulicher Dokumente gegen einen Geistlichen ermitteln. Die Berichte berufen sich auf eine „informierte Quelle“.

Den Berichten zufolge geht die vatikanische Gendarmerie offenbar dem Verdacht nach, der Priester habe interne Dokumente für zwei Bücher über die vatikanischen Finanzen beschafft, die in den nächsten Tagen in Italien erscheinen.

Der Vatikan äußerte sich bisher nicht dazu. Zu den publizierten Dokumenten soll auch die Mitschrift eines Telefonats von Papst Franziskus gehören.

Mehr dazu in religion.ORF.at