Billige Wohnungen statt Containern

In der Flüchtlingsdebatte hat die deutsche Bauwirtschaft nun einen „industriellen Wohnungsbau“, wie die einst vor allem in der DDR breit eingesetzten Plattenbauten, als Mittel gegen die aktuelle Wohnungsnot gefordert. Zelte und Container müssten durch nachhaltige und kostengünstige Lösungen ersetzt werden, auch im „Interesse der Integration“. Gerade die deutschen Städte kämpfen seit Jahren mit einer Wohnungsknappheit, die sich noch weiter verschärfen soll. Schätzungen gehen davon aus, dass alleine durch die Flüchtlinge in den kommenden Jahren bis zu eine halbe Million zusätzliche Wohnungen benötigt werden.

Lesen Sie mehr …