Ecuador drohen Überschwemmungen

Das Klimaphänomen „El Nino“ hat Ecuador dazu bewogen, in 17 von 24 Provinzen für die nächsten zwei Monate den Notstand auszurufen. Auf diese Weise will man gegen eine hereinbrechende Naturkatastrophe gewappnet sein. In unregelmäßigen Abständen ruft das Wetterphänomen Wetterereignisse wie Überschwemmungen und Dürren hervor. Die aktuellen Entwicklungen lassen auf den stärksten Zyklus seit mindestens 15 Jahren schließen und werden das Thema auch bei der anstehenden Klimakonferenz in Paris anheizen.

Lesen Sie mehr …